Intensives Faszientraining

Lange Zeit wurde das Training des Bindegewebes (Faszien) vernachlässigt. Sportwissenschaftler, Forscher, Trainer und Physiotherapeuten erkennen nun mehr und mehr die Bedeutung eines gesunden Fasziengewebes.

Jeder Mensch besteht von Kopf bis Fuß aus Faszien. Das netzartige Gewebe ist das Stützgerüst des Körpers und umhüllt Muskeln, Knochen, Nerven wie auch alle Organe. Daher sind sie für einen reibungslosen Bewegungsablauf, die Koordination, Stabilität, Kraftübertragung und den Schutz vor Verletzungen sowie für ein starkes Immunsystem verantwortlich.

Ein Ziehen hier, ein Zwicken dort und im schlimmsten Fall tägliche Schmerzen – immer mehr Menschen leiden unter Problemen im Nackenbereich oder kämpfen mit starken Rückenschmerzen. Woran liegt das? Vor allem an einem ungesunden Lebensstil: Bewegungsmangel, falsche Belastungen und eine ungesunde Ernährung setzen den Faszien zu. Ebenso wirkt sich Stress negativ aus, da durch emotionale Anspannung die allgemeine Körperspannung (der fasziale Tonus) erhöht wird. All das führt zu steifen Bindegewebsstrukturen. Die Folgen: Faszien verdrehen, verkleben und verfilzen sich.
Regelmäßiges Faszientraining hilft, den Beschwerden dauerhaft entgegen zu wirken. Verspannungen lösen sich, akute und chronische Schmerzen werden reduziert oder verschwinden ganz. Der Trainierende bekommt nach und nach ein ganz neues Körpergefühl, fühlt sich beweglicher, fitter und vitaler.